Am Freitag den 15.09., waren alle Kinder und Jugendlichen unter 18 Jahren in Bergkirchen aufgerufen, ihre Stimme abzugeben. Von 16:00 bis 18:00 Uhr kamen dann 53 junge Leute ins Pfarrheim Bergkirchen und machten ihr Kreuz bei einer der 21 Parteien. Einige Jugendliche der Gemeinde organisierten diese Wahlsimulation mit unserer Hilfe zusammen. Damit die jungen Wähler sich zuvor einen Eindruck von den Parteien machen konnten, gab es ein Wahl-Kino mit den Werbespots und einen Flyer-Basar. Um 18:00 Uhr war die Stimmabgabe beendet und es jeder Wähler konnte sich einen Muffin nehmen. Sehr gespannt erwarteten die Anwesenden das Ergebnis, welches vor aller Augen ausgezählt wurde. So gingen 25% der Stimmen an die CSU, 21% an die Grünen, 12% an die Tierschutzpartei, 10% an die SPD, 8% an die ÖDP und 6% an Die Partei und kamen damit über die 5% Hürde, sonstige Parteien bekamen zusammen 18%. Es zeigte sich, dass auch schon junge Wähler im Grundschulalter sehr gut mit den Themen vertraut waren und sich viele Gedanken zu ihrer Zukunft und ihrer Wahl gemacht haben.

Deutschlandweit waren mehr als 1500 Wahllokale bei den Initiatoren auf www.U18.org registriert. Es geht den Initiatoren um einfache politische Bildung für die jungen Wähler von morgen und deutliche Signale an die „große“ Politik, denn politikverdrossen ist die Jugend von heute sicher nicht.

Zusätzlich konnten die Anwesenden ihre Wünsche auch direkt formulieren und in eine Wunschbox an die Politik einwerfen, hier sind neben allgemeinen Wünschen an die Bundespolitik, wie „Weniger Abgase“, „Mehr Kindergeld“ und „Ich wünsche mir ein sicheres Land“, auch Wünsche an die kommunale Politik gegangen. So wünscht sich ein Kind „Mehr Schulbusse“, hoch im Kurs waren auch Spielgelegenheiten in den einzelnen Ortsteilen, sowie Radwege zwischen den Dörfern.

Wünsche: